Montag , 17 Juni 2024
Startseite | Asien | Arabien | 48 Stunden in Dubai, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

48 Stunden in Dubai, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate


Eine Metropolis in Mitten der Wüste – mit der größten Wolkenkratzerdichte der Welt. Eine schillerende und spektakuläre Kulisse in Mitten einer lebensfeindlichen Umgebung: der Wüste Arabiens. Hier ist es die meiste Zeit des Jahres unerträglich heiß. Das größte Problem ist aber die Wasserknappheit. Sand, Staub und ein paar kleine Dörfer am Meer – so hat es hier bis vor knapp 70 Jahren ausgesehen. Alles was man heute hier sieht, stammt aus den vergangenen 20 Jahren. Der Bauboom ist noch nicht vorüber, denn immer noch säumen Kräne den Horizont – nicht überall, aber doch an einigen Punkten der Stadt. Dubai ist ein Disneyland in der Wüste, eine künstliche Welt, eine Erfindung, eine Vorstellung des Größenwahns. Nachhaltig ist hier nichts – es scheint fast so, als wäre dieses Wort noch nicht einmal in die Nähe dieses städtischen Konglomerats gerückt. Dubai ist das Sinnbild des Verschwenderischen. Man will um alles in der Welt Rekorde einfahren….vom höchsten Turm, über das höchste Gebäude, der größten Shopping-Mall mit fast 1.300 Läden, der größten von Menschenhand geschaffenen Insel und der weltweit einzigen Indoor-Schipiste mitten in einem Einkaufszentrum der Wüstenstadt. Wahrscheinlich kann man die Liste dieser Rekord-Attribute noch weiter fortsetzen.

Das Faszinierende an dieser artifiziellen Mega-City ist ihre Konsequenz alles bisherige in den Schatten stellen zu wollen (und das obwohl es hier kaum Schatten gibt). Wenn man in Dubai weilt, glaubt man, dass alles im Überfluss vorhanden ist – vom Strom (der diese ganzen Gebäude auf 18 Grad herunterkühlt) über das Wasser, das Golfplätze, riesige Parkanlagen, Swimming-Pools und natürlich hunderte Luxushotels nährt, bis hin zu den Waren in den prall gefüllten Mega-Stores. Doch für alles das werden riesige Mengen an Energie gebraucht, denn nur die Wasserversorgung über Meerwasserentsalzungsanlagen frißt gigantische Mengen an Strom. Derzeit wird die Elektrizität noch über Gaskraftwerke gewonnen, doch in den kommenden Jahren wird ein japanisches Atomkraftwerk in Abu Dhabi die nötige Energiemenge liefern. Die Dubai Electricity & Water Authority (DEWA) arbeitet zudem an einem Projekt zum Bau eines Kraftwerks für Importkohle (Hassyan Coal Fired Power Plant), das in zwei Phasen mit einer Kapazität von insgesamt 1.200 MW entstehen soll. Bis 2030 soll dann der Anteil der Stromerzeugung aus Gas von derzeit 100% auf rund 70% reduziert werden. Kohle und Atomstrom sollen dann jeweils 12% der Energie liefern. Der Anteil der Erneuerbaren Energien wird nur 5% betragen. Verschwenderisch ist übrigens auch der Konsumwahnsinn im Emirat, denn sämtliche Güter müssen eingeflogen werden. Selbst produziert das Wüstenland praktisch nichts – außer dem Erdöl, der Ursache für diese gewaltige Entwicklung.

Die meisten Touristen interessieren sich für solche Dinge aber nicht. Wer hierher kommt, will sich in erster Linie amüsieren – und sehen, was man hier mitten im einstigen Niemandsland hingebaut hat. Die Liste der Sehenswürdigkeiten erstreckt sich auf einige wenige Bauten und den Gadgets, die man hier ohne Ende bestaunen kann. Bestaunt werden auch die fetten Limousinen und schnittigen Sportwagen, die in großer Dichte auf den bis zu 14-spurigen Autobahnen kreuzen. Sucht man nach dem ehemaligen Stadtzentrum, dann bleibt diese Suche vergeblich auf der Strecke. Trotz der mittlerweile existierenden U-Bahn aus dem Hause Mitsubishi ist man auf das Taxi als Transportmittel angewiesen, weil die meisten Hotels zu weit von den Metro-Stationen entfernt liegen. Als Fußgeher-Stadt eignet sich das Emirat schon aus Klimagründen nicht besonders gut. Wer sich sportlich aktiv zeigt, geht ins klimatisierte Fitness-Studio.

dubai-skyline1 dubai-skyline2 dubai4 dubai6

dub5

Meine Empfehlung: FTI Touristik

Wer eine günstige Reise nach Dubai unternehmen will, sollte ein Package-Angebot (inkl. Airport-Transfers) von FTI buchen. Dubai wird auch in Verbindung mit den anderen Emiraten – etwa Ras Al Khaima, einer vorzüglichen Bade-Destination angeboten. In unmittelbarer Nähe findet sich auch der großartige Oman – eines der schönsten Länder Arabiens. Ein Blick in den  Orient-Katalog lohnt sich.

Orient-Katalog zum Blättern

Aktuelle Angebote finden sich natürlich auf der FTI-Homepage von Dubai

Die erstklassige Fluggesellschaft Emirates fliegt von Wien aus über Dubai extrem viele Ziele im Indischen Ozean sowie in Süd- und Südostasien an. Die Airline gehört zu den weltbesten – und  bietet einen preisgekrönten Service (inkl. eines der besten Entertainment-Systeme) auf allen Flügen in sämtlichen Klassen an.  emirates-logo

Ab 1. Juli 2016 kommt der A380 auf der Strecke Wien-Dubai-Wien zum Einsatz. AmLiebstenReisen wird darüber berichten.






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*