Samstag , 20 Juli 2019
Startseite | Asien | Bemaltes Portal, Johor Bahru, Malaysia

Bemaltes Portal, Johor Bahru, Malaysia


Ich habe immer ein Faible für Street-Art gehabt – es gibt nichts Schöneres als in einer Stadt die versteckten und teilweise auch sofort sichtbaren Kunstwerke zu betrachten. Kunst im öffentlcihen Raum ist ein schöner Spiegel der Gesellschaft – auch wenn manches Kunstwerk wenig dekorativ erscheint. Dann gibt es natürlich auch völlig beabsichtigte Werke der Dekoration – wie diese Eingangstüre zu einem Geschäft in Johor Bahru. JB- Johr Bahru in Malaysia ist der südlichste Punkt der malayischen Halbinsel – und Tor nach Singapur.

„JB ist wie Singapur vor 40 Jahren“, hat mir ein Singapurer einmal gesagt. Sauber ist die City nicht und zauberhaft auch nicht. Sie ist ein Ensemble aus verschiedenen Shopping-Malls und kleineren Geschäften – darunter auch höchst fragwüdigen Etablissements. Irgendwie scheinen zwischen den beiden Städten – Singapur ist von JB nur durch eine rund 1,1 km lange Brücke getrennt – Welten zu liegen. Das Verhältnis der beiden Länder zu einander ist in den vergangenen Jahren merklich besser geworden –  obgleich es immer noch eine strenge Trennung gibt. In ein paar Jahren soll die MRT – Singapurs U-Bahn – bis Johr Bahru verlängert werden. Das würde den Grenzverkehr beschleunigen – und soll auch dazu beitragen, noch mehr Singapurer für den Kauf eines Apartments in Malaysia zu begeistern.

door-1

Es ist dennoch sehr spannend für Singapur-Besucher einen Ausflug nach JB zu unternehmen. Abgesehen davon ist es in JB um ein Vielfaches billiger als in Singapur – daher kommen die Großstädter hierher zum Shoppen und zum Massieren —- und mehr.

Mein Tipp: FTI Touristik

Reiseveranstalter FTI bietet mehrere Reisen nach Singapur an – darüberhinaus auch für Stopovers auf dem Weg nach Bali und Australien.

Der Aufenthalt in Singapur kann individuell verlängert werden. Wer einen Tag kein Programm hat, kann bequem mit dem Bus nach JB fahren. Am Wochenende (und frühmorgens) sollte man den Ausflug allerdings vermeiden, da der Verkehr höllisch ist und man unter Umständen stundenlang braucht, um über die Brücke zu kommen.






Deine Meinung?









Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*