Dienstag , 5 Juli 2022
Startseite | Mittelamerika (Seite 5)

Mittelamerika



Valle de los Ingenios (Tal der Zuckermühlen), Trinidad, Kuba

Das Valle de los Ingenios – zu Deutsch „Tal der Zuckermühlen“ – wurde von der UNESCO 1988 gemeinsam mit der Stadt Trinidad zum Weltkulturerbe erhoben. In Mitten der tropischen Wildnis – nur wenige Autominuten von Trinidad entfernt – kann man über die einstigen Zuckerrohrplantagen im Tal blicken. Dieser Landstrich führte zu immensen Reichtum der Großgrundbesietzer und Zuckermühlenbetreiber. Sehr viel ist von den einst riesigen Zuckermühlen mit ihren riesigen Zahnrädern nicht mehr übriggeblieben: Die meisten Herrenhäuser, aber auch die Unterkünfte für die unzähligen Sklaven sowie die Lagerhäuser für das geschnittene Zuckerrohr sind in den beiden Unabhängigkeitskriegen zerstört worden. Übrig geblieben ist Mehr lesen »

Blick über Hillsborough, Carriacou, Grenada, Karibik

Rund 27 km nördlich von Grenada liegt die Insel Carriacou mit ihren wunderschönen Stränden. Zur Hauptinsel besteht ein Fährverkehr, der insbesondere auf den letzten Kilometern eine Herausforderung für die Passagiere darstellt, da man eine Passage quert, wo Atlantik und Karibik aufeinandertreffen. Und diese ist erfahrungsgemäß rauh. Carriacou ist rund 11 km lang und hügelig. Die Flora besteht zum Großteil aus Kakteen und Akazien, zwischendurch finden sich einige Bougainvillea. Die Insel bekommt nur wenig Niederschlag. Die rund 7.000 Bewohner sind sehr entspannt. Großen Fremdenverkehr gibt es hier nicht. Die Gewässer um die Insel sind allerdings ein großartiges Tauchbrevier. Von Carriacou aus Mehr lesen »

Landung in Nevis, St. Kitts & Nevis, Karibik

Der Doppel-Inselstaat St. Kitts und Nevis ging aus den britischen West-Indies hervor. Seine Geburt war nicht ganz so einfach, was aber nicht mit diesen beiden Inseln zu tun hatte, als vielmehr mit einer dritten namens Anguilla. Die Anguillaner hatten nämlich eine Antipathie gegenüber den Kittians, die in diesem „Triumvirat“ die Vormachtstellung über haben sollte. Die Anguillaner wehrten sich dagegen, die britische Armee marschierte ein und fand anstelle von Revoltierenden nur Ruhe und Frieden. Daraufhin entschied man sich in London, Anguilla aus diesem Verbund zu lösen. Übrig blieben dann St. Kitts (damals noch St. Christopher genannt) und Nevis, die langsam auf Mehr lesen »

Carnival Philipsburg, Sint Maarten, Karibik

Die Kariben lieben ihren Karneval – und jede Insel feiert ihn, wann und wie sie will…….Wer also in die karibik reist, hat auch in den Sommermonaten die Chance auf manchen Inseln diese Supershow an Kostümierung mitzuerleben. Es gilt einige Vorbereitungen für einen solchen Karneval zu treffen, riet mir einst eine Frau in St. Vincent. Der erste Punkt ist, dass Karnvealszeit Ausnahmesituationen darstellen – das heisst, dass es rund um die Narretei Bank-Hoildays gibt. Und da hat alles zu – auf kleineren Inseln auch Supermärkte oder Lebensmittelgeschäfte. Alle wollen zum Karneval – und alle wollen richtig high sein…..im Straßenverkehr herrscht demnach Mehr lesen »

Erinnerungen an Barbuda, Antigua & Barbuda, Karibik

Barbuda war für seine Strände weit über die Grenzen hinaus bekannt. Die Schwesterinsel von Antigua (280 km2) ist mit einer Fläche von 160 km2 deutlich kleiner und auch deutlich weniger dicht besiedelt. Während auf Antigua rund 86.000 Menschen leben, waren es auf Barbuda nur knapp 1.800. Mittlerweile ist das Eiland nämlich unbewohnt. In diesem Jahr hat der Hurrikan Irma innerhalb eines September-Tages diese Insel total verwüstet –  die Bewohner mussten sie nach einer Notverordnung der Regierung verlassen. Alles, was sich die Bewohner hier hart erarbeitet und aufgebaut hatten, wurde komplett zerstört. Der Wiederaufbau würde Millionen kosten – und das hat Mehr lesen »

Postmistress, Cane Garden Bay, British Virgin Islands, Karibik

Es gibt wahrscheinlich keinen genuineren Weg Menschen im täglichen Leben kennenzulernen als beim Greisler (kleinen Tante-Emma-Laden) und auf der Post. Ich bevorzuge letzteres noch mehr. Denn abgesehen von meinem Hobby Briefe zu sammeln, war ich da ganz oft mit den Schalterbeamten allein. Heute sind wir auf den British Virgin Islands – genauer gesagt im Sub-Postoffice „Cane Garden Bay“. Und aus diesem Alleinsein ergaben sich ganz oft großartige Gespräche und Stoff für neue Geschichten. Denn es sind die Menschen, die diese Geschichten erzählen – ganz egal wie subjektiv sie auch sein mögen. Und diese Geschichten wollen wir schreiben – und manche Mehr lesen »

Tulum-Beach, Yucatan, Mexiko

Cancun und Playa del Carmen sind zwei der großen Touristenhotspots auf der Halbinsel Yucatan. Während das in den 1980ern erbaute Cancun mit seinen Hochhäusern eher US-Amerikaner anzieht, ist Playa del Carmen mit weitläufigen flachen Ferienanlagen ein europäisches Ferienziel. Die Nebenkosten sind nicht hoch, die meisten Resorts bieten All-inclusive und daher steht der Ferienfreude nichts entgegen – sofern man diese Art des Urlaubs will. Besonder schön fand ich allerdings die kleinen Unterkünfte am Tulum-Beach nahe der Maya-Ausgrabungsstätte. Hier zeigte sich die Karibik von ihrer schönsten Seite: herrlich türkis-blaues Wasser, feiner palmengesäumter Strand mit weißem Sand. Das Bild entspricht dem Klischee der Mehr lesen »

Westindischer Kastanienfalter, Waitukubuli Trail, Dominica

Dominica ist eine Perle in der Inselkette der Kleinen Antillen – und es ist meine erklärte Lieblingsinsel (ist jetzt nichts Neues). Im September hat Hurrikan Maria hier schwerste Schäden verursacht – und nahezu 90 Prozent aller Häuser beschädigt oder zerstört. Maria kam als Tropensturm und hat justament bevor er auf Dominica kam, heftig an Intensität zugenommen und erreichte einen traurigen Rekord als stärster Hurrikan in der Geschichte der Insel (seit den Wetteraufzeichnungen). Die große Katastrophe an Maria war, dass die gesamte Infrastruktur in Mitleidenschaft gezogen wurde – und auch touristische Einrichtungen, die ein wichtiges wirtschaftliches Standbein bilden – so knapp Mehr lesen »

Snackette, Vorort von St. John’s, Antigua, West Indies, Karibik

Auch in der Karibik hat man schnell einmal Hunger und muss diesen stillen. Und daher gibt es die Snackettes – und das liebste Essen sind gebackene Hühnerteile. Das ist der Hit in nahezu allen Snack-Lokalen. Ich habe diese sehr nette Lokalbesitzerin in Antigua getroffen und es war nur möglich dieses Bild zu machen, weil ich in Begleitung einer Einheimischen war. Die Bewohner der Inseln reagierten auf die Frage, ob man ein Foto machen darf, sehr oft unwirsch und unfreundlich. Offensichtlich machten sie zu oft schlechte Erfahrungen mit Ausländern, die ohne zu fragen, einfach abknipsten. Obwohl die Inseln – wie etwa Mehr lesen »

Himmel über Tortola, British Virgin Islands, Karibik

Anfang September 2017 wurde die Insel Tortola vom Hurrikan „Irma“ schwer getroffen. Der Wirbelssturm zerstörte den Großteil der Gebäude und legte die Insel lahm. Knapp drei Wochen später zog ein weiterer Hurrikan – namens „Maria“ erneut über die Inseln. „Maria“ sorgte für Starkregen und weitere Verwüstungen. Die schweren Schäden haben natürlich auch Auswirkungen auf den Fremdenverkehr. Die Hauptsaison startet am 1. Dezember eines jeden Jahres und dauert bis Februar/März. In dieser Zeit wird der Großteil des Einkommens bestritten. Großräumige Zerstörungen der Infrastruktur – wie verschüttete Straßen, unterbrochene Strom- und Wasserleitungen und natürlich kaputte Wohnhäuser – treffen die meist ohnehin arme Mehr lesen »