Freitag , 22 Oktober 2021

Fisch-Halle am Zentralmarkt, Riga, Lettland

Der Zentralmarkt (Centraltirgus) von Riga gehört zu den größten Märkten Europas. Seit den 1930-er Jahren ist dieser gewaltige Markt in fünf riesigen Hallen untergebracht. Eine ganze Halle ist Fisch- und Fischspezialitäten gewidmet, in einer anderen wird ausschließlich Fleisch verkauft. Drei Hallen stehen Obst- und Gemüse, sowie Milchhänderln zur Verfügung. Trotz seiner gewaltigen Größe ist der Markt mittlerweile zu klein für alle Anbieter (die vom ganzen Lad hierher kommen, um ihre Produkte zu verkaufen). Daher gibt es auch noch vor den großen Hallen Marktstände. Die Priese hier sind deutlich billiger als in den meisten Supermärkten der Stadt. Vor allem aber ist Mehr lesen »

Markt in Nha Trang, Vietnam

Nha Trang liegt an Vietnams schönstem Küstenabschnitt – rund 450 km nördlich von Ho Chi Minh City. Hier ist das Wetter das ganze Jahr über warm. Am meisten Niederschlag gibt es von Oktober bis Dezember. Rund um die 350.000 Einwohner Stadt liegen zahlreiche Hotels und Resorts. Die bedeutsamsten Wirtschaftszweige in dieser Region sind neben dem Tourismus auch noch der Fischfang. Wie alle Städte verfügt auch Nha Trang über einen großen Markt, der ganz besonders reichhaltig ist. In Anbetracht der Tatsache, dass das Klima hier einfach viel gedeihen läßt, ist das Sortiment an Obst und Gemüse sehr vielfältig. Das gilt auch Mehr lesen »

Markt in Georgetown, Penang, Malaysia

Meine Lieblingsinsel in Malaysia ist Penang. Penang ist allerdings nicht nur die Insel, sondern auch der Name des Bundesstaats und der Hauptstadt (die nur in den Reiseführern als ‚Georgetown‘ bezeichnet wird). Penang war – wie einst Singapur auch – Teil der britischen Straits Settlements. Die Städte waren beide Umschlagplätze für Waren aller Art. Chinesische Kaufleute dominierten das Geschäft – die Briten brachten die Inder mit und die usprüngliche Bevölkeurng bestand aus den Malayen. Dieses bunte Völkergemisch sorgte für einen wahren Boom. Und dieser bezog sich nicht nur auf die Religion und Kultur, sondern auch auf die Kulinarik. Und das ist Mehr lesen »

Blumenstand, Markt in Papeete, Tahiti, Frz. Polynesien

Blumen spielen in der Südsee eine ganz wichtige Rolle – denn jeder Gast wird traditionellerweise mit einem Lei-Blumenkranz begrüßt. Außerdem tragen Frauen immer eine Blume hinter dem Ohr – und diese ist auch Indikator dafür, ob sie schon vergeben ist, oder nicht – kommt darauf an, auf welcher Seite die Blume steckt. Wenn eine Vahine (Frau) diese hinter dem linken Ohr trägt, dann ist sie noch nicht vergeben. Wie immer dieses Blumenspiel auch sein mag, frische Blüten gehören zum Alltag – und daher ist es kein Wunder, dass auch die Blumenhändelerin am Markt alle Hände voll zu tun hat. Papeete Mehr lesen »

Markt in Lautoka, Fiji, Südsee

Märkte sind immer ein sehr interessanter Treffpunkt – und bieten natürlich auch jede Menge Einblick darüber, was es in dem jeweiligen Land alles an Waren zu kaufen gibt. Das ist überall so…..Ich bin daher ein begeisteter Marktbesucher, weil es dort auch unzählige Fotomotive gibt – angefangen von den Waren bis hin zu den Menschen, die dort ein- und verkaufen. Auf den Fiji-Inseln gibt es in jeder größeren Stadt einen Gemüsemarkt – und auf diesem befinden wir uns heute. Wir sind auf der Hauptinsel Fijis – in Viti Levu – und sind an der Coral Coast von Nadi Richtung Norden gefahren- Mehr lesen »

Sun Cruise Hotel, GangNeung City, GangWon Do, Korea

Die 230.000 Einwohner-Stadt Gangneung in der Provinz Gangwon bildet sie das wirtschaftliche Zentrum in der Region Yeongdong. Die Küste ist vor allem in der wärmeren Jahreszeit ein beliebter Ausflugsort für Koreaner. Ins Zentrum des Interesses rückt die Stadt im Frühjahr 2018, wenn hier die Eis-Wettbewerbe der Olympischen Winterspiele und den Winter-Paralympics stattfinden werden. Nahezu Kultstatus hat dieses außergewöhnliche Hotel an Koreas Ostküstein Gangneung: Man glaubt im Sun Cruise Hotel auf einem Schiff zu sein – ist allerdings handelt es sich ’nur‘ um ein gemauertes Haus in der Form eines Schiffes der Royal Caribbean International Sovereign Class. Das Hotel ist 165 Mehr lesen »

Pearl Beach Resort, Bora Bora, Frz. Polynesien, Südsee

Bora Bora

James Michener nannte sie die schönste Insel der Welt – und diesen Ruf hat sie nie verloren. Die Rede ist von Bora Bora – der Klischee-Erfüllung des Südsee-Paradieses. Einmal im Leben kommt man hierher – und wird sich dann bewußt, dass der Traum des Schönen hier tatsächlich in Erfüllung geht. Zum Beispiel im Bora Bora Pearl Beach Resort – einem der besten Häuser der Insel. Bora Bora ist spektakulär – mit seinem hochaufragenden Berg in der Mitte, der riesigen türkis-blaugrün-schimmernden Lagune und all dem, was dazu gehört. Der Eintritt in dieses Paradies hat seinen Preis – und wer schon einmal Mehr lesen »

Princess Hotel, Hamilton, Bermuda

Das Hamilton Princess  ist  eines der geschichtsträchtigsten Hotels der Inselgruppe vor der Küste der USA. Das zuckerlrosa angepinselte Gebäude mit seinen mehr als 400 Luxuszimmern und Suiten ist auch das berühmteste Hotel am Platz. 1885 öffnete das Princess erstmals seine Tore und blickt auf eine lange und wechselhafte Geschichte zurück – ehe es von der Fairmont Gruppe übernommen wurde. Das interessante an dem Hotel ist, dass es quasi an der Peripherie der Hauptstadt Hamilton liegt. Hier gibt es keinen Strand  – sondern nur Pools. Das Princess war in der Zeit als die reichen Amerikaner von der Ostküste den harten Winter Mehr lesen »

Grand-Hotel Taschenbergpalais, Dresden, Deutschland

Hinter der barocken Pracht des Taschenbergpalais befindet sich heute eines der allerbesten Hotels der sächsichen Hauptstadt. Hier haben Celebrities wie Barack Obama, Robbie Williams und Angela Merkel genächtigt. Das Palais steht in unmittelbarer Nähe zum Zwinger und vis-a-vis des Residenzschloss. Auch dieses Hotel hat vor der Umwandlung zu einer Luxusherberge eine abenteuerliche Geschichte zu erzählen: Anfang des 18. Jahrhunderts ließ der König August dem Starken für seine Mätresse Constantia von Cosel dieses prunke Schlösschen als Geschenk erbauen, das mit einem Brückengang mit dem Residenzschloss verbunden war. Doch die kluge und auch machthungrige Constantia zog sich den Ärger des Königs zu, Mehr lesen »

Mount Lavinia Hotel, Colombo, Sri Lanka

Die Geschichte liest sich wie ein Märchen: Der erste britische Generalgouverneur von Ceylon, Sir Thomas Maitland, ließ 1806 am Felsen hoch über dem Seebad Mount Lavinia diese prachtvolle und großzügig angelegte Residenz errichten. Einer der Gründe dafür war, dass er sich in die nicht standesgemäße Tänzerin Lovina Aponsuwa verliebte und sie hier über die Wochenenden ihr Liebesnest hatten. Als Maitland 1811 nach Großbritannien zurück beordert wurde, und sein Nachfolger Sir Edward Barnes auch Mount Lavinia übernehmen wollte, wurde es ihm auf Anweisung der Regierung verboten, weil das Anwesen ohne Genehmigung errichtet wurde. Später wurde die Residenz mit ihrer wunderbaren Terrasse Mehr lesen »